Frau beruhigt sich mit geschlossenen Augen

Die ultimative Methode für den Stressabbau bei Burnout, die in nur 5 Minuten ihre Wirkung entfaltet

Für den Stressabbau bei Burnout gibt es ein bewährtes Mittel, um sich schnell und gezielt zu beruhigen. Eine Methode, wo der Körper mit Entspannung reagiert. Aber nicht nur der Körper entspannt sich, sondern auch der Geist.

More...

Die beste Methode für den Stressabbau bei Burnout

Es gibt viele Möglichkeiten Stress abzubauen: 

  1. Sport,
  2. lesen,
  3. schlafen
  4. im Wald spazieren
  5. und viele mehr. 

Aber eine Methode schlägt sie alle: Die Meditation

Die Meditation ist ein echtes Wundermittel, gerade, wenn es um Stressabbau bei Burnout geht.

Was genau ist Meditation?

Wir können Meditation als konzentrierte Aufmerksamkeit verstehen. Der Blick ist nach innen gerichtet, das Außen wird unwichtig und unscharf.

In der Meditation lässt du deine Gedanken ziehen und öffnest dich für dein Sein. Dabei spürst du dich selbst und wirst dir deiner selbst bewusst.

Im Grunde ist die Meditation eine Achtsamkeits-und Konzentrationsübung

Meditation schärft den Geist, beruhigt und wirkt gleichzeitig belebend. 

Für mich ein absolutes Wundermittel.

Hidden Content

Warum wirkt Meditation beim Stressabbau?

Stress nehmen wir in der Regel wahr, weil wir auf äußere Gegebenheiten reagiert haben. Vielleicht kennst du den Begriff “triggern”

Bist du oft gestresst, ist dein Nervenkostüm eher dünn.

“Ich bin etwas dünnhäutig gerade” ist dann der klassische Ausspruch. 

Sind wir “dünnhäutig”, kommen die Gefühle, wie Traurigkeit und Wut so viel schneller hoch, als wenn wir bewusst, entspannt und ganz in unserer Mitte sind. 

Tränen vor Anstrengung fließen und du willst eigentlich nur noch fliehen. 

Trigger können hier einfach Worte oder Sätze sein, die du hörst. Geschichten, die erzählt werden. Oder Situationen, die du erlebst. 

Zum Beispiel beim Einkaufen im Supermarkt:

In einem Gespräch mit einem genervten Verkäufer, der dich Empathielos behandelt, spürst Unwohlsein, dass dich von unten nach oben beschleicht. Du fühlst dich nicht nur emotional, sondern auch körperlich unwohl. Ein Trigger, der dich so aus der Bahn wirft, dass du darunter leidest. Du fühlst dich schlecht, vielleicht sogar minderwertig und unfähig. Du spürst diese negativen Gefühle körperlich. Der Nacken verspannt sich, der Rücken beginnt weh zu tun. Übelkeit und Bauchweh reihen sich ein. Völlig erschöpft kommst du nach Hause, du packst alles frustriert aus. Würdest du über diese Erfahrung zu Hause reden, würdest du entweder total wütend sein, lauthals reden und dir Luft dabei machen oder weinen.

Würdest du in derselben Situation entspannt in dir ruhen, würde dich der Verkäufer nicht verletzen können!

Deine Gedanken gingen vielleicht eher in die Richtung: “Ui, ist der mit dem falschen Fuß aufgestanden?”. Du wendest dich ab und gehst deinen Weg.

Und du würdest nicht weiter darüber nachdenken - dir sozusagen “die Jacke nicht anziehen”. Du bleibst in deiner Mitte und mit dir verbunden.

Genau das macht Meditation, wenn du sie für deinen Stressabbau anwendest. 

Meditation hilft dir:

  • resilient zu sein
  • den Gegebenheiten entspannt zu begegnen
  • dich zufriedener zu fühlen
  • gelassen zu sein
  • dich glücklicher zu fühlen
  • achtsam mit dir zu sein
  • dich mit dir verbunden fühlen

Hier kannst du dir in meinem Podcast "Entspannungsmomente" eine Meditation anhören. Die Folge hat den Namen "Tiefenentspannung für dein Gesicht".

Wie kann Meditation in nur 5 Minuten wirken?

5 Minuten Ruhe - vollkommene Ruhe - sind eine lange Zeit.

Hast du schon einmal probiert, 5 Minuten lang nichts zu tun, nicht in negatives Gedankenkarussell zu versinken, sondern einfach nur da zu sein?

Während der ersten Momente, wenn du in die Meditation gehst, bemerkst du, wie sich dein Körper entspannt, dein Geist weit wird und du ruhiger atmest. 

Alles wird langsamer - alles beruhigt sich. 

Der Blutdruck, der Puls, der Herzschlag, deine Atmung - alles beruhigt sich. 

Dadurch geht alles auf, es wird weit, frei und leicht.

Wenn dieser Effekt eintritt, reagiert dein Körper, indem er deine Gefäße öffnet. Sauerstoff fließt wieder durch deine Blutbahn. Nichts ist mehr zugeschnürt.

Du fühlst dich erleichtert.

Vielleicht kennst du das Gefühl, wenn die Steine von den Schultern purzeln oder du tief einatmest und der schwere Rucksack beim Ausatmen endlich fallen darf.

Wie fühlt sich der Körper unter Stress an und wie kannst du diesen Stress loslassen?

Du kennst das vielleicht, wenn du dich gestresst fühlst, dass sich alles eng und unter Druck anfühlt. Und das ist tatsächlich so. Weil wir dem Fight-or-Flight-Modus unterliegen. Das Blut fließt in deine Gliedmaßen, um schnell handeln, schnell reagieren, kämpfen oder fliehen zu können. 

Deshalb haben wir in solchen Momenten die Gedanken und das Gefühl, es muss jetzt alles sehr schnell gehen.

Wichtige Körperfunktionen, wie der Stoffwechsel, Verdauung und die Regulation des Hormonhaushaltes werden stiefmütterlich behandelt. Die Gefäße sind eher eng. 

Obwohl eigentlich keine Gefahr da ist - wie in dem Beispiel mit dem Verkäufer, der einfach nur mit dem falschen Fuß aufgestanden ist - machen wir daraus eine Gefahr. 

Es könnte genauso gut ein Anruf sein, eine E-Mail, ein Post auf Social Media, ein Gespräch mit dem Partner/der Partnerin. 

Beobachte dich, wann du in die Fight-or-Flight Reaktion verfällst und erlaube dir, da wieder auszusteigen, weil eben keine echte Gefahr besteht und du weder kämpfen noch fliehen musst.

So schaffst du regelmäßig zu meditieren, um deinen Stress nachhaltig abzubauen:

Ganz wichtig ist, dass du dir klar machst, dass du deinen Stress nicht mit nur einem Mal meditieren vollkommen lösen kannst. Das ist, wie mit jeder anderen Methode auch, unmöglich.

Die Meditation ist eine hochwirksame Methode deinen Stress abzubauen. Erlaube dir, die Methode Meditation zu erlernen und öffne dich für etwas Neues.

Tipp 1: Alles ist richtig!

Immer wieder wird mir die Frage gestellt, ob die Bilder, die meine Klient*innen in den Meditationen wahrnehmen, richtig sind. Alles, was du in der Meditation siehst, fühlst und erlebst, ist für dich in diesem Moment relevant und richtig.

Zweifle also niemals an einem Bild, was vor deinem inneren Auge entsteht. Nimm es an und gehe damit tiefer in deine Meditations-Erfahrung hinein.

Genauso kann es sein, dass du gar nichts siehst. Auch das ist in Ordnung. Du musst nichts sehen, um eine Meditation zu erleben.

Tipp 2: Überfordere dich nicht!

Gerade, wenn du regelmäßig meditieren möchtest, empfehle ich dir, erstens nicht zu lange “auszuharren” und zweitens Meditationen zu wählen, die dich emotional nicht überfordern. Das ist gerade bei Stress, Erschöpfung und Burnout ganz besonders wichtig.

Du musst auch nicht im Schneidersitz meditieren. Du darfst die Meditation auch im Liegen genießen. Ich empfehle gern den bequemen Sitz, auf einem Sessel zum Beispiel oder auf deinem Sofa, dass du nicht einschläfst.

Aber weißt du, es ist auch nicht so schlimm, wenn du mal dabei einschläfst. Viel wichtiger ist, dass du wirklich entspannen kannst und dich nicht um deinen Körper kümmern musst, weil es sich unbequem anfühlt.

Tipp 3: Sei immer geschützt!

Ein geschützter Raum ist besonders wichtig, wenn du meditieren möchtest. Denn in der Meditation möchtest du loslassen, dich fallen lassen, freigeben, deine Seele baumeln lassen. 

Und das geht am besten in einem geschützten und ruhigen Raum.

Wichtiger Punkt: Trinke vor der Meditation ein Glas Wasser und danach am besten auch.

Fazit: Meditation zum Stressabbau ist gerade bei Burnout ein Wundermittel

Jede Meditation ist ein ganz besonderes Erlebnis. Und die gleiche Meditation kann sich jeden Tag anders anfühlen.

Öffne dich für das Neue und erlaube dir auch hier den Grundsatz “weniger ist mehr”. Erlaube dir deine Grenzen zu spüren und zu wahren.

Wenn du gern Meditation für dich ausprobieren und lernen möchtest, um deinen Stress nachhaltig für dich abzubauen, lade ich dich herzlich zu meiner 33 Tage Reise ein. 

Hier begleite ich dich 33 Tage lang täglich mit einer geführten Meditation und kleinen Impulsen. 

Wir tauschen uns in einer Gruppe über unsere Erfahrungen mit den Meditationen und unsere Gedanken und Gefühle dazu aus. Ich gebe dir Support und führe dich durch diese wundervolle Reise in deine Mitte und innere Ruhe. 

Die Warteliste mit dem Wartelistenpreis ist geöffnet. Klicke hier und melde dich jetzt unverbindlich an.

Alles Liebe zu dir,

Deine Kerstin

Kerstin Böcker inmitten von Zierkirschenblüten

Hey, ich bin Kerstin und ich möchte, dass du dich in deinem Leben wohl fühlst - dass du raus kommst aus dem Stress, Burnout und der Erschöpfung. Ich wünsche dir, dass du lebst und das am besten glücklich.

Wann immer du dich bereit fühlst, starte hiermit:

 Mein ANTI-STRESS Mini-Kurs ENDLICH ABSCHALTEN - inklusive 3 Meditationen, einem Video-Tutorial mit 4 Übungen zum sofort anwenden und ein Workbook zur Selbstreflexion und Auflösen von Glaubenssätzen

Click Here to Leave a Comment Below