Tina Eckert von Karmalaya mit Frauen in Uganda

Tina Eckert von Karmalaya

Ein inspirirendes Interview mit Tina Eckert von Karmalaya - einem sozialen Reiseunternehmen. Tina erzählt über ihren Weg und wie sie durch die Corona Krise ihre Berufung gefunden hat. Mittlerweile arbeitet sie als Coach für Frauen, die sie auf ihrem Weg zum eigenen, sinnstiftenden Business begleitet. 

More...

Von der Sozialunternehmerin zum Coach

Schon bevor Tina ihr erstes Unternehmen Karmalaya gegründet hat, war sie als Reisejournalistin viel in Schwellen- und Entwicklungsländern unterwegs. Mit Ende 20 verfiel sie dann in eine Art Quarterlife Crisis und hat keinen Sinn gesehen in dem, was sie getan hat. Es war Zeit etwas zu verändern!

Der Entschluss, sich in etwas komplett Neues zu stürzen, hat sie mit einem One Way Ticket nach Nepal geführt. Dort hat sie begonnen, ihre Vision von einem nachhaltigem Reiseunternehmen aufzubauen.

Durch Kooperationen mit lokalen Vereinen und Organisationen hat sie ein Projekt erschaffen, bei dem sich Reisende je nach ihren Erfahrungen und dem Bedarf vor Ort engagieren können. Die Reisenden können hierbei das Land auf eine ganz andere Weise kennenlernen, als sie es mit einer Pauschalreise tun würden. Karmalaya war für 10 Jahre Tina’s Baby - bis die nächste Krise kam: Corona. 

Corona beudetete einen kompletten Stillstand für das Unternehmen und war eine Existenzbedrohung. Hinzu kam, dass Tina mittlerweile Mutter von zwei Kindern ist, und eine große Verantwortung trägt. 

Um aus der Ohnmacht herauszukommen, hat sie sich eine wichtige Frage gestellt, die sie wieder ins Tun gebracht hat: Was kann ich jetzt tun? Für Tina stand fest, dass sie andere Frauen begleiten möchte. Sie weiß aus eigener Erfahrung, dass es viele Frauen mit tollen und nachhaltigen Ideen gibt, die sich oft nicht trauen überhaupt anzufangen. Mit ihrer eigenen Erfahrung und ihrem Weg kann sie etwas sinnvolles kreieren und andere auf ihrem Weg unterstützen.

Für Tina stand fest: sie wird ein Online-Training für Frauen machen. Sie nutzte ihre letzten Ersparnisse, um sich in diesem Bereich weiterzubilden und ihr damit gestecktes Ziel zu erreichen: in 3 Monaten ihr erstes Online-Training auf die Beine stellen. Damit legte sie den Grundstein für ihre Fearlessheart School. 

Wie Tina durch Corona ins Tun gekommen ist

Da Tina schon lange Achtsamkeit praktiziert, war ihr wichtig, das Leid erstmal zuzulassen und anzunehmen. Deswegen war ihr erster Schritt die Teilnahme an einem Selbstmitgefühlskurs. Bei der Frage, was sie tun kann, hat sich Tina an eine “Grabrede” von 2013 erinnert. Damals hat sie sich eine eigene Grabrede geschrieben. Bei dieser Übung stellt man sich vor, was die Menschen am eigenen Grab über einen sagen würden. Sie hat sich an das Gefühl von damals erinnert: sie möchte gerne einmal andere Menschen unterstützen und inspirieren.

Der Schritt dahin schien Tina enorm, denn ihre Ängste wie Redeangst, Sozialphobie und andere, waren auf einmal sehr präsent. Doch aus eigener Erfahrung weiß Tina nun, dass man auch mit diesen Ängsten die Schritte gehen kann und die Ängste auf dem Weg kleiner werden.

Es war für sie unvorstellbar ein Training mit vielen Menschen zu machen - doch der größte Gewinn war, sich in die größte Angst hineinzustürzen, sagt Tina aus heutiger Sicht. Sie darf sich genau so zeigen wie sie ist und ist sehr bereichert, dass sie anderen Menschen helfen darf.

Tina’s erstes Online Training war ein Erfolg. Da sie selbst schon seit 10 Jahren Achtsamkeit praktiziert, hatte sie die Idee, zwei Teile in ihrem Basistraining zu integrieren. 

Ein nach innen gerichteter Teil, der sich viel mit Persönlichkeitsentwicklung und dem eigenen Warum auseinandersetzt. Und ein pragmatischer Teil, in dem es darum geht, ins Tun zu kommen. Die Integration von Yin und Yang. 

Wie es mit Karmalaya weitergeht

Wie und ob es mit ihrem Reiseunternehmen weitergeht, war bis vor kurzem unklar. Tina musste schon zu Beginn der Corona-Krise alle Mitarbeiter entlassen. Doch Tina konnte - nicht zuletzt durch ihre authentische Art und dem Sinn hinter ihrem Unternehmen - eine Insolvenz abwenden. Corona bedeutete eine riesige Veränderung für sie, aber hat sie auch wieder ins Tun gebracht. Und schon allein damit, kann Tina anderen Frauen unglaublich viel Mut machen.

Mit wem Tina arbeitet

Bisher arbeitet Tina nur mit Frauen zusammen - obwohl sie auch Anfragen von Männern bekommt. Die Frauen sollen einen geschützten Raum bekommen, in dem sie sich verletzlich und mit ihren Ängsten und Zweifeln zeigen können.

Teilweise haben die Frauen schon seit Jahren ganz tolle Ideen und sollen ermutigt werden, endlich selbst ins Tun zu kommen. Denn Tina weiß aus eigener Erfahrung, dass sich viele selbst blockieren und erst gar nicht anfangen ihre Ideen umzusetzen. 

Ein Beispielprojekt von Tina

Anhand einer selbstgemachten Malakette, erklärt Tina, wie ein integriertes Entwicklungsprojekt von Karmalaya funktionieren kann. In Uganda lernen benachteiligte Frauen, wie sie die Ketten herstellen und bekommen gleichzeitig ein Training in Business, Finanzen und Englisch. Angeschlossen ist ein Child Care Centre, da die Frauen oft viele Kinder haben. Auch hier können Voluntäre von Karmalaya helfen.

Die Frauen in Uganda werden durch ihre Arbeit unabhängig und kaufen sich von ihrem Geld zum Beispiel Land oder Hühner. Karmalaya schafft hierdurch eine Lebens- und Einkommensquelle. Und genau dieses Sinnthema ist es, was Tina antreibt und sie sehr schnell ins Tun bringt. 

In der Fearlessheart School hat sie dazu den Impact Workshop erstellt: mit einem kleinen Produkt (“Tiny Offer”) einen großen Einfluss in der Welt leisten. Um einen noch größeren Ansporn zu schaffen, hatte Tina die Idee zu einer Challenge: Wie können wir in kurzer Zeit für 100 Frauen ein Einkommen für einen Monat kreieren? Am Ende des Workshops findet ein Zoom Call mit den Frauen aus Uganda und Nepal statt, um das Ganze erlebbar zu machen.

Wir sind sehr bewegt von Tinas Geschichte, ihrem Mut und ihrer Inspiration!

Ich hoffe, dass dir das Interview gefallen hat. Hinterlasse uns gern hier unter dem Artikel oder dem Video auf YouTube einen Kommentar. Wir freuen uns über deine Zeilen.

Alles Liebe zu dir,

Deine Kerstin & Deine Tina

P.S.: Schon ganz bald gibt Tina einen kostenfreien Crashkurs. Wenn du Tina über die Schulter schauen möchtest, weil du schon länger von einer Sinn-stiftenden Beschäftigung träumst, dann melde dich hier kostenfrei an!*

*Affiliatelink, weil Herzensempfehlung.

Hier findest du Tina

Hey, ich bin Kerstin und ich möchte, dass du dich in deinem Leben wohl fühlst - dass du raus kommst aus dem Stress, Burnout und der Erschöpfung. Ich möchte, dass du lebst und zwar glücklich.

Wann immer du dich bereit fühlst, biete ich dir folgendes an:

 Mit meinem Selfcare Kit, lernst du wie ich mit einer super simplen Selfcare-Strategie täglich meine Energie-Speicher auffülle.

 Mein ANTISTRESS-FOOD Kochbuch, in dem du über 50 Rezepte findest, die dir speziell bei Nebennierenerschöpfung, Erschöpfung im Allgemeinen, Burnout und auch bei Depressionen geeignet sind.

Click Here to Leave a Comment Below