Frau trennt Vergangenheit von ihrer Zukunft

Wenn du deine Vergangenheit nicht loslassen kannst und sie dich immer wieder einholt, fällt es dir höchstwahrscheinlich schwer, die schönen Dinge, die in deiner Gegenwart passieren wirklich zu sehen, zu fühlen und anzunehmen.

More...

Wenn wir die Vergangenheit nicht loslassen können 

In der Vergangenheit sind viele Dinge geschehen, die wir heute vielleicht nicht (mehr) für richtig halten.

Wenn wir dann an solche Situationen denken, beginnen wir uns für unsere damaligen Fehler und Fehlentscheidungen zu bestrafen. Wir gehen mit uns selbst hart ins Gericht und verwenden vielleicht unbewusst unschöne Wörter. Häufig schämen wir uns heute noch regelrecht für unser Fehlverhalten.

Vielleicht sind dir Dinge in deiner Vergangenheit passiert, die nicht du verursacht hast, sondern eine andere Person.

Die Gedanken drehen sich im Kreis und es wird immer schlimmer. Du denkst an den Schmerz von damals und fühlst ihn heute genauso stark. Du fühlst dich schlecht. 

Vielleicht hast du negative Gefühle der Person gegenüber, vielleicht aber auch ein schlechtes Gewissen dir gegenüber, weil du es zu lange hingenommen hast oder weil du nicht für dich eingestanden bist.

All die unterschiedlichen Gedanken drehen sich in deinem Kopf und du fühlst dich nur noch schlecht, traurig und bist vielleicht sogar richtig wütend. 

Die Gedanken versetzen dich automatisch in deine Vergangenheit, es entstehen Gefühle zu den Bildern, die gerade in deinem Kopf entstehen - du findest dich in deiner Vergangenheit ein. Dabei willst du loslassen und dich entspannen können.

Wie du die Vergangenheit loslassen lernen kannst

Sobald du dich in deiner Vergangenheit eingefunden hast, ist dein gesamtes System in deiner Vergangenheit. Denn dein Gehirn weiß nicht, dass gerade jetzt in diesem Moment kein Stress, keine Bedrohung, keine Unsicherheit oder anderes ist. 

In diesem Zustand hilft es kaum, dass du eigentlich weißt, dass ein Fehler auch ein Helfer sein kann, du neue Erkenntnisse gewonnen hast und so weiter. Oder?

der bewusste Moment eine Blüte in den Händen zu halten

Denn dein Gehirn veranlasst in deinem Körper das, wo deine Energie hingeht! Und deine Energie fließt mit deinen Gedanken. Sie fließt in die Vergangenheit.

Das heißt ganz konkret, dass, wenn du an deine Vergangenheit denkst - an negative Momente, in denen du ungünstig gehandelt hast oder dir jemand anderes wehgetan hat - versetzt sich dein Körper in den Fight-or-Flight-Modus. 

Deine Stresshormone sind aktiv, du bist innerlich unruhig, hast das Gefühl weglaufen zu müssen, bist wütend oder zettelst ungewollt einen Streit an, weil dir unbewusst nach kämpfen zumute ist. 

Vielleicht magst du an dieser Stelle gerade stoppen und an einen Moment denken, wo eine Streitigkeit entstanden ist, die hätte nicht sein müssen, nur weil du dich unwohl gefühlt hast. 

(Hinweis: Wir fühlen uns in den meisten Fällen unwohl, weil wir zuvor an die Vergangenheit gedacht haben, an etwas, was wir gesagt oder getan haben.)

Du kannst lernen, dass genau das nicht passiert!

Der erste und wichtigste Schritt ist: BEWUSSTSEIN!

Werde dir deiner Gedanken und des Fight-or-Flight-Modus bewusst. 

Der zweite Schritt ist: Drehe deine Gedanke und konzentriere dich auf deinen Moment!

Um dir dabei zu helfen, kannst du dir zum Beispiel den Raum bewusst machen, indem du dich befindest.

Vergangenheit loslassen - Rituale

Wenn wir die Vergangenheit nicht loslassen können, können auch Rituale helfen. 

So könntest du deine Gedanken - all die Geschichten aus deiner Vergangenheit - aufschreiben. Sie fließen lassen. Aus deinem Kopf über deine Hand auf Papier. So dürfen sie raus aus deinem Kopf und wertvollen Platz für deine Gegenwart freigeben.

Vergangenheit loslassen können mit Kerzen und Salbei zum räuchern

Dabei könntest du dir Kerzen anzünden oder auch räuchern. Oder sogar die aufgeschriebenen Belastungen verbrennen.

Eine Möglichkeit für ein Ritual, welches zu deiner Routine werden könnte, wäre dir ein Tagebuch oder ein Journal anzulegen, indem du deine Gedanken festhältst. 

Wenn du journalen möchtest, oder Tagebuch führen möchtest, mache dir immer wieder bewusst, dass auch dein Gestern in deiner Vergangenheit liegt. Es sammelt sich immer wieder Neues an, was es wert ist, zu be-und verarbeiten und dann wieder gehen zu lassen. Um Platz zu schaffen für das was wirklich wichtig ist: deine Gegenwart. Denn nur diese kannst du gestalten.

Affirmation, um die Vergangenheit leichter loszulassen

Du könntest auch Affirmationen nutzen, um dich mehr und mehr von deiner Vergangenheit zu lösen. 

Nutze dafür unbedingt Affirmationen, die du gut fühlen kannst. 

Oft bemerke ich bei meinen Klient*innen, dass sie Sätze nutzen, die "zu weit weg" sind. Es sind meist wunderschöne Sätze, die aber leider nur an der Oberfläche wirken. Sie können nicht ins Herz und in der Tiefe wirken, weil zwischen der Sprechendem und dem Satz eine undurchlässige Mauer zu sein scheint.

Deshalb ist es so wichtig Affirmationen zu sprechen, die du richtig tief fühlen kannst. Affirmationen, wo dein Herz "Ja, das will ich" sagt. Es dürfen auch Affirmationen sein, wo du noch nicht bewusst weißt, wie du das schaffen kannst. Wenn du sie in der Tiefe deines Herzens spürst, sind sie prima. 

Affirmationen, die du sprechen möchtest, weil jemand anderes sie sagt und sie schön klingen, sind für dich vielleicht leer Floskeln. 

Auch hier ist es also wichtig, dir bewusst zu machen, was du brauchst und welche Affirmation für dich in diesem Moment richtig ist.

Meditieren und Affirmationen helfen dabei die Vergangenheit loszulassen

Passende Affirmationen könnten sein:

"Ich bin in Frieden mit mir. Ich bin in Frieden mit meiner Vergangenheit."

"Das was war, ist ok für mich. Ich kann den Schmerz/die Traurigkeit/die Wut aushalten, ich kann ihn/sie in Liebe/Licht transformieren."

"Ich war damals gut und ich bin heute gut."

Vergangenheit loslassen mit Meditation

Eine Meditation ist sehr wirkungsvoll, um die Vergangenheit wirklich zu verarbeiten und sich von ihr zu verabschieden. 

Ich selbst nutze die Meditation bzw. Hypnose sehr gern in meiner Arbeit mit meinen Klient*innen. Weil sie so wunderbar hilft und das Loslassen auf eine sehr angenehme Weise unterstützt.

Im Webinar "Die Vergangenheit loslassen" leite ich dich durch eine Tiefen-Meditation, um dir zu helfen, dass du deine Vergangenheit loslassen kannst.

Melde dich gern hier kostenfrei für das Webinar an und lerne, wie du deine Vergangenheit loslassen kannst, um das Schöne im Moment zu genießen:

Danke, dass du diesen Beitrag gelesen hast. Ich freue mich über einen Kommentar von dir und das Teilen des Beitrags in den sozialen Netzwerken.

Alles Liebe zu dir,

Deine Kerstin

Click Here to Leave a Comment Below